Was ist Personal Branding?

16.09.22

Du bist deine Marke

Personal Branding bedeutet übersetzt nichts anderes als Personenmarke.
Dabei steht beim Personal Branding nicht das Unternehmen oder ein physisches Produkt im Fokus, sondern der Mensch: Seine Persönlichkeit, Expertise und Werte, aber auch seine Business – Mission und – Vision.

In unserem Blogartikel nenne wir dir die 5 wichtigsten Tipps die du berücksichtigen solltest, um deine Personal Brand richtig einzusetzen.

was ist personal branding tipps

5 Tipps für dein Personal Branding

 

Fokussiere deine Botschaft

Was ist dir in deinem Business wichtig und WARUM bist du in diesem Business?

Um dein Personal Branding nach Außen zeigen zu können, musst du dir deiner Kernbotschaft bewusst sein. Dazu zählen unter anderem deine Werte und deine Vision.

Definiere sie Schritt für Schritt und mach dir Gedanken, wie du sie nach Außen zeigen und leben kannst. Nimm deine Kunden und Interessierte mit in deine Gedanken und in dein Auftreten, denn so fällt es ihnen leichter, sich mit dir und deinem Unternehmen zu identifizieren, und Identifikation schafft Interesse und Bindung.

 

Sei authentisch und du selbst

Was dich von deiner Konkurrenz abhebt? DU als Person! Im Personal Branding steht nicht einfach dein Logo im Vordergrund, sondern du und was du tust. Deine Kunden und Interessenten wollen von dir kaufen, weil du so bist, wie du bist.

Es ist also ganz wichtig, dass du einfach du selbst bleibst und dich nicht verstellst. Tust du es doch, wird es früher oder später auffallen und die Enttäuschung wird groß sein.

Beispiele: Sprichst du gerne Dialekt? Tu es! Ziehst du dich gerne bunt an? Mach es! Sprichst du gerne über das, was du tust und was dir wichtig ist? Na klar! Solange es mit dir und deiner Personenmarke vereinbar ist, halte dich nicht zurück. Erinnerung: Du bist deine Marke!

 

Storytelling: Du bist deine Geschichten

Vielleicht fragst du dich, ob es Sinn ergibt oder jemanden interessiert, wie dein Unternehmen entstand? Ja und ob! Menschen lieben emotionale Geschichten! Sie haben viele Vorteile. Einer davon ist, dass sie im Gedächtnis bleiben und gelesen werden.

Und was gehört zu einer schönen Geschichte dazu? Spannung, Details, in diesem Fall Wahrheit, Persönlichkeit und Authentizität.

Zum Personal Branding gehört dein Werdegang und was dich an diesen Punkt gebracht hat, auf jeden Fall dazu. Verpacke sie in ein schönes Storytelling und lasse andere daran teilhaben. Das kannst du zum Beispiel sehr gut auf der „Über mich“-Seite deiner Website, deinem Newsletter oder in kurzen Social-Media-Beiträgen verpacken. Nutze Fotos (sie erzählen mehr als 1.000 Worte) als Eyecatcher und um die Botschaft zu untermalen.

 

Kontinuität ist King

Du bist deine Marke, das haben wir mittlerweile festgestellt. Sei daher öfter präsent. Zeige dich zum Beispiel regelmäßig in deinen Storys auf Instagram oder lade immer wieder Bilder von dir hoch.

Als Personenmarke sind deine Kunden und Follower an dir und deinem Leben interessiert. Nutze diese Gelegenheit und probiere dich auf Social-Media aus. Schau, was sich gut für dich anfühlt. Oder liegt dir ein Podcast bzw. ein YouTube-Channel sogar eher?

Egal, womit du dich präsent zeigen möchtest. Mache es mit Kontinuität und Regelmäßigkeit. So bleibst du im Gedächtnis und kannst wunderbar das Vertrauen zu Kunden aufbauen und ausweiten. Außerdem möchte niemand gerne geghosted werden.

 

Inspiriere mit deinem Mindset

Manchmal ist es schwer zu glauben, doch dein Mindset ist ein bedeutender Punkt, wenn es um Personal Branding geht.

Das, was du denkst, tust und wie du Situationen meisterst, kann auf andere unglaublich inspirierend wirken. Dabei sind es oft die Dinge, die uns alle beschäftigen: Money-Mindset, Umgang mit Herausforderungen und Fehlern, Perfektionismus, Auftreten, persönliche Meinungen, etc.

Zu sehen wie du mit Situation XY umgehst oder wie du dazu stehst, kann auf deine Follower inspirierend wirken, Mut machen und gleichzeitig die Verbindung zu dir stärken. Bist du besonders erfolgreich in deiner Nische bzw. mit deinem Produkt, kannst du auf andere ganz schön beeindruckend wirken! Schließlich hat mitunter dein Mindset dich dorthin gebracht, wo du jetzt bist.

 

Hat dir der Artikel gefallen? Wie stehst du zum Personal Branding? Schreibe mir oder kommentiere hier, was deine Personal Brand ist und wie du sie aufgebaut hast.

Deine Sabrina

Du willst regelmäßig Sabrina’s Social Media Geheimtipps?

Dann werde jetzt Teil der BUZZ IT Membership: Ich werde Mitglied!

Buzz it Membership Basic

Mehr Blogbeiträge

Instagram – Wie viele Hashtags du verwenden solltest

Instagram – Wie viele Hashtags du verwenden solltest

Wie wichtig sind Hashtags für deine Content-Strategie in 2022?   Hashtags sind heutzutage nicht mehr allein erfolgsentscheidend. Dennoch schadet es nicht, sich mit ihnen zu beschäftigen, da mit einer richtigen Hashtag-Analyse dein Social Media Auftreten positiv...

Mit dieser Formel berechnest du deine Engagement Rate

Mit dieser Formel berechnest du deine Engagement Rate

Die Formel für die Berechnung der Engagement Rate Wenn du auf Social Media erfolgreich sein möchtest, zählt nicht nur allein die Zahl deiner Follower. Viel wichtiger ist die Engagement Rate, ganz nach dem Motto Qualität über Quantität. Doch was ist die Engagement Rate...

9 Dinge, die deinen Instagram Kanal abwerten können

9 Dinge, die deinen Instagram Kanal abwerten können

Beachte diese Dinge auf Instagram! Diese 9 Dinge können dafür sorgen, dass dein Instagram-Account unprofessionell auf mögliche Business-Partner und Kunden wirkt.Kein Profil-Bild Menschen kaufen von Menschen! Es ist doch viel persönlicher, wenn wir sehen können, wer...

Hast du bereits den neuen Instagram Feed?

Hast du bereits den neuen Instagram Feed?

Hast du schon den neuen Instagram-Feed? Instagram hat wieder etwas Bewegung in das Feed-Design gebracht. Ich zeige dir, wie du das herausfindest und welche Neuerungen er mit sich bringt. Wie erkennst du, dass du den neuen Feed hast? Ob du den neuen Instagram Feed...

Hinterlasse einen Kommentar

0 Kommentare

× Jetzt chatten!